D-Junioren erfolgreich beim Mörfelden-Cup

here Foto 2Am 1. Mai nahm eine D-Junioren-Mannschaft des JFV teil am Qualifikationsturnier für den U12-Mörfelden-Cup. Bei diesem stark besetzten Turnier nahmen 24 sehr gute Teams aus mehreren Bundesländern teil (u.a. RW Frankurt, Würzburger FV, Amiticia Viernheim, FSV Michelbach, Schott Mainz). Das JFV-Team musste in Gruppe 4 gegen Schott Mainz, die TSG Mainz-Kastell und die Spvgg. Oberrad um den Einzug in die KO-Runde ran. Das erste Spiel gegen den Turnierfavoriten Schott Mainz endete ohne Torchancen auf beiden Seiten 0:0. Da Oberrad nicht erschienen war, bekam man drei Punkte kampflos. Im letzten Gruppenspiel gegen Mainz-Kastell fielen ebenfalls keine Tore und so mussten alle drei Teams zum 9m-Schießen antreten. Es ging lediglich um die Platzierung, das Achtelfinale hatten alle Drei bereits erreicht. Dank einem starken Nicki im Tor konnte man beide 9m-Schießen für sich entscheiden und wurden so Gruppenerster.

Im Achtelfinale schlugen die JFV-Schützlingen verdient die Spielvereinigung aus Foto 1Neu-Isenburg mit 1:0. Im anschließenden Viertelfinale ging es dann gegen den nächsten Turnierfavoriten: RW Frankfurt. Gegen  körperlich überlegene Frankfurter wehrte man sich mit aggressivem Spiel und ließ so keine Torchance für den Gegner zu – leider vergab man auch selbst klare Möglichkeiten. So ging es wieder ins 9m-Schießen, aus dem man ebenfalls als Sieger hervorging. So erreichte man also das Halbfinale, in dem eine starke Mannschaft aus Viernheim wartete. Das JFV-Team begann sehr stark und ging mit 1:0 in Führung. In der Schlussphase des Spiels machte der Gegner dann noch zwei glückliche Tore, sodass man sich leider geschlagen geben musste.

Foto 4Das anschließende Spiel um Platz 3 gegen starke Hedderheimer verlor man dann leider knapp im 9m-Schießen. Am Ende Stand ein sehr guter vierter Platz. Erneut eine sehr starke Leistung von unserer U12, die ersatzgeschwächt und ohne einen echten Stürmer angetreten war. Vor allem kämpferisch und läuferisch konnte das Team glänzen. Die Abwehr um Nicki, Gizem, Caner, Kim und Jonah stand sehr sicher und kassierte die wenigsten Gegentore von allen Mannschaften. Leider schoss man aber auch nur sehr wenige Tore. Dickes Lob an das ganze Team und vor allem an Jonah und Elias von unserer D3, die, wie beim letzten Turnier in Stuttgart, erneut eine starke Leistung gezeigt haben und das obwohl sie erst das zweitemal dabei waren. Turniersieger wurde das Team aus Würzburg.

http://pghgrp.com/dissertation-electric/ dissertation electric
Veröffentlicht in News